Meta Hiltebrand Jürg Stahl © Ursula Litmanowitsch

Spitzenköchin Meta Hiltebrand und der neue Bierordensträger Jürg Stahl, Nationalratspräsident und Präsident von Swiss Olympic. FotoCredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Wenn die Schweizer Brauer ihren «Tag des Bieres» feiern, wird gleichzeitig der goldene Orden verliehen. Die Vorsteherschaft unter Agraringenieur Markus Zemp, Präsident des Schweizer–Bierbrauer–Verbandes, zeichnete dieses Jahr Nationalratspräsident und Swiss–Olympics–Präsident Jürg Stahl aus. Das glanzvolle Fest «Ad Gloriam Cerevisiae» fand im «Aura» statt. Mit einem beherzten Schlag auf den Zapfhahnen des Bierfasses und einem «Zum Wohl auf unsere Schweiz» eröffnete der neue Ordensträger die diesjährige Biersaison. Jürg Stahl verstehe es wie kein anderer, erfolgreich Brücken zwischen den verschiedensten Interessengruppen zu schlagen, nicht nur in der Politik, sondern auch im Sport. Nicht gegeneinander, sondern miteinander sei sein Motto, sagte Markus Zemp in seiner Laudatio. Erfunden hat den Bierorden im Jahre 1972 der Zürcher Werber Anton Glanzmann, gemeinsam mit Martin Hürlimann. Er sei Bierliebhaber, sagte Glanzmann, aber gleichzeitig auch der Beweis dafür, dass Bier nicht dick mache. Sprachs und knöpfte seinen Veston auf, um den Waschbrettbauch vorzuführen. Neben Glanzmann gehören auch die Zürcher Spitzenköchin und Inhaberin des Restaurants Le Chef, Meta Hiltebrand und Casimir Platzer, Präsident Gastro Suisse, der Vorsteherschaft an. Durch den Abend führte Moderatorin Kiki Maeder. Unter den Ehrengästen sah man Nationalrat und Bierbrauer Alois Gmür oder den ehemaligen Eishockey–Nati–Trainer Simon Schenk. Die Lernenden der Branche offerierten ein Selbstgebrautes, hergestellt bei Kornhausbräu in Rorschach unter dem Schaffhauser Braumeister Oskar Dommen.

Hier gehts zur Diaschau

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements