3_intendant-opernhaus-andreas-homoki-mit-gattin-aurelia

«Alles Walzer»: Gastgeber und Intendant der Oper Zürich Andreas Homoki mit seiner Gattin Aurelia FotoCredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Am 17.  Zürcher Opernball mischten sich heuer unter die Celebrities aus Wirtschaft, Politik und Kultur neu auch die Influencers. Die Bloggerinnen und Blogger stehen für eine Trendwende und eine Öffnung des Hauses für die junge Generation im Zeitalter von Social Media. Jung, aber dennoch ganz traditionell hingegen war der Auftritt der 32 Debütantenpaare (Choreografie Marianne Kaiser). Manche nervöse Eltern konnten sich erst nach bestandener Feuerprobe ihres Nachwuchses entspannt dem Ballgeschehen hingeben. So etwa Sasha und Milan Prenosil, deren Sohn Andreas debütierte.

2_vrp-confiserie-sprungli-besitzer-milan-prenosil-und-gattin-sasha

Aufgestellt: Sasha und Milan Prenosil, Mitinhaber und VR–Präsident Confiserie Sprüngli.FotoCredit@PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Als Repräsentant der jungen Garde zählte auch  der Schauspieler Joel Basman («Tatort»), der den Hauptpreis von Juwelier Lesunja vergab. Die omnipräsente Lifestyle–Selfie–Kultur war aber sichtlich nicht sein Ding. Der bescheidene Shooting–Star wirkte inmitten der vielen selbstverliebten No–Names, die womöglich mit ihren Handys verwachsen sind, eher schüchtern und unauffällig.

dsc_5408

Schauspieler Joel Basman trägt den Ring «Chreis Cheib» aus der Züri–Kollektion von Lesunja, Zürich (CEO Lisa Lesunja, Goldschmiedin). FotoCredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Hinter dem perfekten Zürcher Opernball 2017 mit 1400 Gästen standen die Freunde der Oper Zürich mit Präsident Harold Grüninger und Martina Baeriswyl–Holzach mit ihrem Team Amaya Albers–Schönberg, Béatrice Hunn, Serena Menzi, Katrin von Merey, Tanja Wittmann sowie Julia Schnorr. Der Erlös aus der Benefizgala wird dieses Mal für Vermittlungsprogramme des Opernhauses für Kinder und Jugendliche eingesetzt. Gleichgeblieben wie früher ist der opulente Blumenschmuck (1500 Tulpen, 5440 Ginster etc.), der den Frühling spüren liess sowie die obligate Aufforderung von Intendant Andreas Homoki : «Alles Walzer !» Für Schriftsteller Adolf Muschg (82) bedeutet das Drehen im Dreivierteltakt alljährlich der  Gradmesser für seine Fitness. Wer ein Break nötig hatte, delektierte sich an den Pralinen, die aus den über 50 Kilogramm Schokolade von den Maître Chocolatiers verarbeitet wurden.  Lindt&Sprüngli–Schoggiboss Ernst Tanner und seine beazubernde Gattin Renate (in Elie Saab) schafften es nach drei Jahren Abstinenz erstmals wieder, am Opernball mitzutanzen. «Über 70 Prozent meiner Zeit verbringe ich im Ausland, drum freue ich mich umso mehr, dass es wieder einmal klappt mit dem Dabeisein», freute sich Ernst Tanner. Schon übernächste Woche geht es wieder nach Brasilien, wie Renate Tanner verriet.

Ernst und Renate Tanner LIndt&Sprüngli

Renate und «Schoggiboss» Ernst Tanner, VRP Lindt&Sprüngli. FotoCredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Zu den schönsten Ballroben in der  Nacht der Nächte gehörten zweifelsohne auch die Kreationen von «Anastasia Kiefer Couture», dem neuen Schweizer Luxuslabel aus Zürich. Getragen selbstverständlich von Unternehmerin Anastasia Kiefer  persönlich sowie auch von Bloggerin Sindi Arifi (Ex–Miss Romandie).

Diaschau:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements