konfetti_samsunghall-2

Grand Opening Samsung Hall.

hans-ulrich-lehmann

Unternehmer Hans–Ulrich Lehmann ist der Betreiber der Samsung Hall beim S–Bahnhof Stettbach an der Zürcher Stadtgrenze. FotoCredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Für Handypionier  und Helipilot Hans–Ulrich Lehmann (Mobilzone, Riverside) war die Samsung Hall Kaltstart und Punktlandung zugleich. Der Unternehmer wurde seinem Motto «Liefere statt lafere»  aber einmal mehr gerecht. Nach dem offiziellen Behördenrundgang lud der Betreiber der jüngsten Zürcher Event–Location neben dem Bahnhof Stettbach zur grandiosen Eröffnung ein. Diese startete mit einem veritablen Knall und  goldenem Konfettiregen. Ein Grossaufgebot an Schutzleuten sowie grossräumige Videoüberwachung sicherten das Areal aussenherum ab. Das Premierenpublikum war begeistert vom Gölä–Konzert und Bligg–Auftritt. Für Schlagersängerin und Werbegesicht Linda Fäh  (Jysk) bietet die neue Midsize–Halle mit Platz für 5000 Zuschauer «s’Zähni» an akustischem Gesamterlebnis. Gerne möchte sie auch mal darin auftreten. Die Stuttgarterin Anke Thomas, die seit 10 Jahren in der Schweiz lebt, freut sich auf ihre neue Aufgabe als Geschäftsführerin der Halle. Im VIP–Bereich sah man die Eventmanager Karina Berger und Thomas Russenberger, welche das Gesamtpaket der Halle lobten. Die Samsung Hall bietet Raum für verschiedenste Veranstaltungsformate. Von 50 bis hin zu 5’000 Personen – ob Fachkongresse, Konzerte, Award Shows, Gala-Veranstaltungen oder Generalversammlungen.

Diaschau:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Auch der langjährige Udo Jürgens–Manager Freddy Burger (Theater 11, Zürich; Musical Theater Basel) nahm einen Augenschein. Veranstalter–Pionier André Bechir (abc production) sass auf der VIP–Tribüne. Für ihn habe es akustisch ein bisschen dumpf geklungen, sagte er in ein Reportermikrofon. Das internationale Topmodel Ronja Furrer,  Freundin von Rapper Stress, besuchte die Eröffnung mit ihrer Managerin. Dies weil Stress mit Studioarbeiten beschäftigt war. Unternehmer und Vegi–Pionier Rolf Hiltl kam wegen seinem Freund Beat Imhof, der ein hervorragendes Catering in der Samsung Hall anbietet. Der angesagte Designer David Togni fand Gefallen an der einzigartigen 120 Quadratmeter LED–Wand, die viele gestalterische Freiheiten birgt An den Sonntagen wird die Halle künftig von einer Freikirche genutzt, welche Sockelmieter ist. Lehmanns Tochter singt dort im Chor mit.

Die Loft mit ihrer intimen Atmosphäre wurde von den Meng Tian eröffnet. Allen Finch, Shem Thomas und Damian Lynn boten einen schönen Kontrast zur Party Stimmung in der Hall. Der Club wurde um 22 Uhr von Yokko eröffnet, die ihre neuste Single «Heart on Fire» erstmals vor Publikum präsentierten. Abgerundet wurde der Abend durch den Auftritt der Electro-Swing Band Klischée, welche dazu einluden das Tanzbein zu schwingen.

Advertisements