1_Hauptbild Arthur Cohn Renata Jacobs Kurt Aeschbacher

Unterstützen das Hilfswerk von Renata Jacobs: Der mehrfache Oscarpreisträger Artuhr Cohn (li.) und Moderator Kurt Aeschbacher.FotoCredit©PromiPost Ursula Litmanowitsch

Die gebürtige Zürcherin Renata Jacobs, Witwe des Kaffee–und Schokoladekönigs Klaus J. Jacobs, setzt das Gedankengut ihres verstorbenen Mannes fort. Jacobs Credo lautete:« Jeder Mensch hat ein Recht auf Bildung.» So gründete die Verwaltungsrätin der Jacobs Holding AG das Projekt «Cartoneros y sus Chicos», welches zum Ziel hat, den Kindern in den Vorstädten von Buenos Aires eine Perspektive für deren schulische Zukunft zu sichern. «Alle Kinder haben 2015 den Klassenübertritt geschafft», verkündete sie stolz im Club «Aura» vor fast 400 Gästen (Eintritt 300 Franken), wo die diesjährige Spendengala stattfand: «Das zeigt, wir sind mit dem Projekt auf dem richtigen Weg.» Ein Unterstützer der ersten Stunde ist der sechsfache Oscarpreisträger und Filmproduzent Arthur Cohn. Bei den von Jenny Dreifuss entworfenen Tieren, welche die Cartoneros–Kinder bemalt haben, bot Cohn heftig mit. Auch Unternehmer Beat Curti ersteigerte sich ein Gürteltier für mehrere tausend Franken. Angefeuert von «Auktionator» Peter Blum, fieberte Moderator Kurt Aeschbacher emsig um die Wette. Durch den Abend führte Fernmoderatorin Annina Campell. Und Miss Schweiz Lauriane Sallin unterstützte den Auktionator. Kulinarisch und musikalisch stand der Abend im Zeichen von Argentinien. Zahlreiche Freundinnen für den Abend aufgeboten hatte im Vorfeld auch Petra Wolfensberger, die Witwe des verstorbenen Schönheitschirurgen.

Advertisements