Hauptbild Riders in the Sky

Legendäre Band aus Nashville exklusiv auf der Albisgüetli–Bühne: «Riders in The Sky» gehören zu den beliebtesten Cowboys ; v.l. Douglas B. Green, Woody Paul, Fred LaBour, Joey Miskulin. FotoCredit©PromiPost/litmanowitsch

Schützenhaus- Gastronom Georg Tännler und Musikmanager Albi Matter sind die beiden «Angefressenen», welche seit 32 Jahren das längste Festival der Welt («The only 39 Days Country Festival in the World») nach Zürich ins Albisgüetli holen. Noch bis am 20. März sind dort hochkarätige Auftritte zu verzeichnen. Und das Beste kommt zum Schluss. Das Festival gipfelt schliesslich an drei Tagen mit den Gigs der Bellamy Brothers. Von ihnen stammen Welthits wie «Let Your Love flow» (Jürgen Drews hat die Melodie zu «Ein Bett im Kornfeld» verwandelt). Howard und David Bellamy sind beide mit Texanerinnen verheiratet. Und sie kennen auch «unsere» Shawne Fielding. Die Bellamy Brothers halten ihrem Nashville– Kumpel Albi Matter unverbrüchliche Treue. Hoch kochte das Albisgüetli auch vergangenen Freitag. Amerikas beliebte Cowboys, die «Riders in The Sky» sorgten für eine ausgelassene Stimmung. Als Vorband agierte der sympathische Australier Wayne Law, der, wie Jeff Turner zu den Publikumslieblingen gehört. Jeff Turner ist übrigens auch auf der von Matter initiierten 3. Ausgabe der Country–Kreuzfahrt im Oktober als Stargast mit an Bord.

Hauptbild. Gerog Taennler Albi MatterJPG

Die Macher des 32. Internationalen Country Music Festivals: Gastgeber Georg Tännler (l.) und Musikmanager Albi Matter, Direktor «Show & Music» AG. FotoCredit©PromiPost/litmanowitsch

Draussen vor dem auf Westernstyle dekorierten Schützenhaus Albisgüetli und auch im Innern sind neben den Fahrzeugen von Sponsoringpartner Emil Frey und Toyota auch attraktive Bikes von Victory sowie dem ältesten US-Töffhersteller Indian zu bewundern.

Moderierte wurde der Anlass am Freitag von Cony Suter, der zusammen mit seinem Bühnenpartner Peter Pfändler für den diesjährigen Prix–Walo nominiert ist. Das Albisgüetli bedeutet für viele Besuchende ein Stück Amerika und eine Musik–Insel der Unbeschwertheit, welche auch Weitgereiste immer wieder in ihren Bann zieht.

 

Advertisements