Monika Hildbrand mit Hubert Spiess und Erich Vock 2

Die Produzenten Erich Vock (li.) und Hubert Spiess mit der international bekannten Jodlerin Monika Hildbrand–Egli (ehem. «Kindli»)

«Stägeli uf, Stägeli ab» nach dem das aktuelle Stück im Bernhard–Theater benannt ist, gehört zu den bekanntesten Liedern aus der Feder des aus Lachen/SZ stammenden Komponisten Artur Beul. Ebenso wie «Nach em Räge schiint d’Sunne», «Übere Gotthard flüget Bräme», oder «Am Himmel staht es Sternli z’Nacht».

Bauchredner Urs Kliby (Kliby und Caroline), der mit seiner Frau Ruth die Premiere besuchte, geriet in nostalgisches Schwärmen: «Meine Caroline singt dieses Lied ja ebenfalls ganz herzzerreissend!» Etwas nervös sassen Roman Kilchsperger und René Hildbrand im Publikum. Ihre Ehefrauen spielen im Stück beide eine tragende Rolle. Monika Hildbrand–Egli, die bekannte und beliebte Jodlerin, welche 15 Jahre im legendären Zürcher Hotel «Kindli» auftrat und noch mit den Geschwistern Schmid musizierte, verkörpert im Stück Paula Messerli. Hildbrand brilliert mit einer Jodel–Soloeinlage. Mulititalent Viola Tami spielt die Hauptrolle Luisli eingängig und von dichter Direktheit. Für beide Darstellerinnen gabs bei der Premiere Szenenapplaus.

Kliby und Ehefrau Ruth

Urs Kliby Und seine Ehefrau Ruth bei der Premiere im Bernhard—Theater.

Unter der straffen und mit allerlei witzigen Aperçus gespickten Regie von Max Sieber und Erich Vock sind zwei Stunden bester Unterhaltung garantiert. Den Produzenten (Erich Vock und Hubert Spiess) ist nach «Die kleine Nierderdorfoper» und «La Cage aux Folles» somit eine weitere musikalische Komödie gelungen, welche bereits jetzt mit über 10 000 verkauften Karten ein stets volles Haus garantiert. Vock und Spiess, die auch das Buch für das alpenländisch–musikalische Lustspiel verfasst haben, zeigten sich gerührt über die Treue ihres Publikums. Und diese Treue beweist das Erfolgsrezept: Menschen mögen unbeschwerte Unterhaltung, gespickt mit Ohrwürmern, welche man noch die Grossmutter oder Mutter singen hörte. In «Stägeli uf–Stägeli ab» passt einfach alles. Herausragend auch Maja Brunner, welche die resolute Amalia gibt. Sängerin Fabienne Louves (Gewinnerin der 3. Staffel von «Music Star») entwickelt sich immer mehr zur profilierten Volksschauspielerin. Sie füllt die Rolle der Grossmagd Annerös mit ihrer allzeit vifen Bühnenpräsenz und mit ihrer vereinnahmenden, dynamisch reich modulierenden Singstimme.

Advertisements