Ganz oben angekommen ist, wer sich im neuen «Rooftop» – Restaurant der Modissa in einen Stuhl sinken lässt. Seit dem 29. April ist’s dort für alle zugänglich. Auch nach Ladenschluss via Seiteneingang.

Für VIPs und Freunde gabs ein exklusives Pre–Opening. Das Dachgeschoss der Modissa an der Zürcher Bahnhofstrasse/Ecke Uraniastrasse wurde früher als Lager genutzt. Viel zu schade, sagte sich Gastronomie–Tausendsassa Michel Péclard (Kiosk, Pumpstation, Fischer’s Fritz, Schober, Coco Grill & Bar, Milchbar). Er hätte die Idee eines Dachrestaurants gerne schon bei PKZ Women umsetzen wollen. Doch dort habe es nicht geklappt, weil man sich vertraglich nicht einig geworden sei (Rolf Hiltl kriegte bei PKZ von Inhaber Olivier Burger den Zuschlag).

Michel Péclard und Geschäfstpartner Florian Weber (links).

Michel Péclard und Geschäfstpartner Florian Weber (links).

Namen hat das Rooftop–Restaurant der Modissa im 6. Stock übrigens keinen. «Wir hatten ganz viel tolle Ideen, aber zuletzt wird sowieso jeder von der Modissa reden», sagt Geschäftspartner Florian Weber. Der Rundblick auf Urania und Bahnhofstrasse ist berauschend. Das Interieur erinnere ein bisschen an das Dekor in der Sendung «Glanz&Gloria», hörte man bei der Eröffnung.

Modissa–Besitzerfamilie Gablinger liess sich, wie viele, andere kulinarisch verwöhnen. Das Personal fährt im wahrsten Sinne des Wortes mit Dampf zu den Tischen: Auf eigens angefertigten Dumplingwagen werden Gaumenfreuden aus einer vielseitigen und hochwertige Fusion-Küche, inspiriert von Reisen nach Tokyo, New York und Los Angeles, serviert. Auf den rollenden Take-Aways werden auch mal Hackbraten oder Angus-Beef serviert. Ergänzt wird das Angebot mit Salaten und grosszügig gedeckten Dessertwagen.

Advertisements