Könner verraten Tricks in der Puregold Bar im Kameha Grand Zürich

12

Drei echte Könnern in der Welt der Spirituosen begeisterten in der Pure Gold Bar im Kameha Grand Zürich mit einem Workshop. An drei Stationen konnte man viel Wissenswertes über den Einsatz von Rum, Gin & Co erfahren und degustieren.

Andy Walch*, World Cocktail Champion 2015 verblüffte mit Ausführungen, wie vielfältig Gin für die Herstellung von Drinks einsetzbar ist. Norman Fischer**, Executive Chef im Kameha Grand Zürich, zeigte, wie man Mahlzeiten mit Rum verfeinern kann.

IMG_0180Michael Da Silva, Bar Manager, rundete den Workshop ab, indem er die neue Barkarte der Kameha Grand Puregold Bar präsentierte und man ihm bei der Zubereitung unmittelbar über die Schulter schauen konnte. Der spannende Abend in der Puregold Bar war voller Tipps und Tricks, wie man sie jederzeit bei sich zuhause umsetzen kann.

TWITTER: @KamehaZurich
FACEBOOK: @kamehahotelsresorts
INSTAGRAM: #kameha #kamehagrandzurich #lifeisgrand #designhotel

Andy Walch

*Für Andy Walch, geboren 1988 in Feldkirch (Österreich), ist die Welt der Cocktails und Getränke-Industrie seit jungen Jahren eine Leidenschaft.Nach Beenden der Tourismus-Schule in Bludenz (Österreich) sammelte er erste Erfahrungen in verschiedenen Hotels in Österreich, bevor er begann, in 5* Hotel-Bars in der Schweiz zu arbeiten. Anschliessend sammelte er Erfahrungen als Barkeeper in einer 5* Hotel-Bar in London. 2013 kam er zurück in die Schweiz und arbeitete als Chef de Bar im Schweizerhof Hotel in Bern. Er erreichte erfolgreich den ersten Platz in verschiedenen Wettbewerben wie der World Cocktail Meisterschaft *Before-Dinner“ in 2015, der Swiss Cocktail Meisterschaft in 2013 und 2014, der Swiss Bacardi Legacy 2011, der Diageo World Class GSA 2012, der Finlandia Switzerland 2012, der Bols Around the World Switzerland 2012 und bei Barkeeper of the year 2013.Andy Walch arbeitet zurzeit als Markenbotschafter für die Reserve Produkte von DIAGEO.

Norman Fischer_YOU_** Norman Fischer ist Norddeutscher, der in Zürich Fine Dining zelebriert. Fischer ist aus dem La Terrasse im Parkhotel Bremen in die Schweiz gekommen. Dort leitete er seine erste Küche – und das mit großem Erfolg: ein Stern im Guide Michelin,16 Punkte im Gault Millau.Seine Lehre absolvierte Fischer, der aus Hamburg stammt, im Restaurant Die Insel in Hannover. Der Küste blieb er treu, auch nachdem er seine Ausbildung erfolgreich bestanden hatte. Zu den Gourmet-Restaurants, in denen er bereits kochte, gehören das mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnete Victor’s Gourmet-Restaurant Schloss Berg und das Zwei-Sterne-Restaurant Meierei Dirk Luther in Glücksburg.

Norman Fischers Rezept für ein einfach umwerfendes Dessert:

250 ml Milch; 50 ml Rahm/Sahne;30 g Zucker;100 dunkle Schokolade 70%; Rum nach Geschmack.

Flüssigkeiten mit dem Zucker aufkochen, über die Schokolade geben. Rum nach dem Erkalten dazugeben; mit Stickstoff frieren. Mmmmh

 

Advertisements

Kino und Kulinarik bei Nespresso am ZFF

Photo: Andrea Monica Hug

Spitzenkoch (17 Gault Millau Punkte) Stefan Heilemann aus dem «Ecco» im Atlantis by Giardino, Zürich. Bild:© Andrea Monica Hug 

Nespresso als Official Coffee Partner des Zurich Film Festival ZFF zelebrierte die Kunst des Kochens und Filmemachens. Unter dem Motto «Harmonisation Discovery» weihte der Sternekoch Stefan Heilemann die geladenen Gäste in die Geheimnisse des Food Pairings mit Spitzenkaffee und Wein ein, bevor sie in den Genuss des Premierenfilms «All I See Is You» des Schweizer Regisseurs Marc Forster kamen.  «Spitzengastronomie und Kino haben viele Gemeinsamkeiten: höchste Qualitätsansprüche, Kreativität, Handwerkskunst und Passion. Nespresso setzt sich für die Talentförderung in beiden Bereichen ein und verbindet die zwei Welten mit starken Partnern auf einzigartige Weise», sagte Frank Wilde, Marketing Director von Nespresso Schweiz. Als Official Coffee Partner des 13. Zurich Film Festival machte Nespresso unter dem Motto «Harmonisation Discovery» in der NZZ Lounge erlebbar, wie Spitzengastronomie, Spitzenkaffee und Spitzenweine zu einer harmonischen Verbindung verschmelzen, wenn Talente diese Elemente mit Leidenschaft und Expertise perfekt inszenieren und kombinieren.

Photo: Andrea Monica Hug

Co-Direktorin Zurich Film Festival Nadja Schildknecht und Marketing Director Nespresso Schweiz Frank Wilde

Photo: Andrea Monica Hug

Spitzenkoch Jacky Donatz (links) und Gastronom Michel Péclard.

Rund 80 geladene Gäste aus Showbiz, Gastronomie und Wirtschaft – darunter «SRF Börse»-Moderatorin Patrizia Laeri, Moderatorin Miriam Rickli, Schauspieler und Moderator Max Loong, Moderatorin und Foodbloggerin Zoé Torinesi, Gastronom Michel Péclard, Spitzenkoch Jacky Donatz oder der Komiker Claudio Zuccolini – liessen sich auf eine Entdeckungsreise der besonderen Art entführen.

Photo: Andrea Monica Hug

«SRF Börse»-Moderatorin Patrizia Laeri mit Begleitung (ganz links), Schauspieler und Moderator Max Loong, Moderatorin und Foodbloggerin Zoé Torinesi (2. von rechts) sowie Moderatorin Miriam Rickli (ganz rechts) Bild:©Andrea Monica Hug

Herzstück waren dabei die zwei raren Kaffee-Varietäten Nepal Lamjung und Kilimandjaro Peaberry, die Nespresso exklusiv für die Zusammenarbeit mit ausgewählten Spitzenköchen entwickelte.

Der Sternekoch Stefan Heilemann vom Restaurant Ecco im Hotel Atlantis by Giardino in Zürich – grad neulich von GaultMillau mit seinem 17. Punkt ausgezeichnet – und Partner der Nespresso Gourmet Weeks, kreierte ein Haute Cuisine Menu, indem er diese beiden Kaffeespezialitäten mit aussergewöhnlichen Geschmacksprofilen gekonnt als Zutaten einsetzte. «Wir verwenden den Kaffee wie ein Gewürz und bauen ihn auf verschiedene Art und Weise ins Menu ein. So können wir die Aromatik des Kaffees auf dem Teller abbilden.» Nespresso Coffee Ambassador Dominique Niederhauser ging auf die sensorischen Eigenheiten der Kaffeevarietäten ein und begeisterte die Gäste mit seinem Kaffee-Know-how. Und der aufstrebende Jung-Sommelier Stefano Petta verriet, worauf es bei der Wahl der perfekten Grands Crus für ein Gourmetmenu ankommt.

Das Resultat war ein Flying Dinner der Superlative: Ob Balik Lachs, Junghennen-Ei, Rehschulter oder Bisonraviolo – die Veredelung der Haute-Cuisine-Kreationen mit Nepal Lamjung und Kilimandjaro Peaberry verzauberte die Gäste mit perfekter Geschmacksharmonie.

#Nespresso #NespressoGourmet

https://www.nespresso.com/gourmet-weeks/

FullSizeRender-8Rendez–Vous des Genusses : Die Nespresso Gourmet Weeks feiern in diesem Jahr ihr 5-jähriges Jubiläum und begeistern mit der Teilnahme von gleich 25 Spitzenköchen. Vom 29. Oktober bis zum 19. November 2017 wird erlebbar, wie sich Haute Cuisine und edler Spitzenkaffee raffiniert verbinden. Die sorgfältig ausgewählten Spitzenköche zelebrieren während rund drei Wochen edelste Nespresso Grands Crus in ihren exzellenten Kreationen und begeistern mit einzigartigen Menus.

Sternekoch Marcus G.Lindner und Kids

Marcus G. Lindner_ehem. Sportmoderatorin Regula Späni

Sternekoch Marcus G. Lindner und die ehemalige Sportmoderatorin Regula Späni, Botschafterin des Non–Profit–Programms «Fitness for Kids.» Bild zVg.

Fitness für Kinder beginnt in der Küche. Das zeigt anschaulich das Programm «Fitness for Kids», welches sich für starke und gesunde Kinder einsetzt. Das Non–Profit–Programm feierte im renommierten Zürcher Restaurant Sonnenberg  sein 11-jähriges Bestehen. Sternekoch Marcus G. Lindner zauberte dazu ein gesundes Veggie-Buffet, das auch kindliche (und erwachsene) Gemüseverweigerer um den Finger wickeln soll. Er  stellte sein neues Konzept vor, das Food-Patchwork-Familien überzeugen wird.

Ex-Miss und Botschafterin Anita Buri(2)

Botschafterinnen Anita Buri, Lidl Schweiz Fitness–Instruktorin und Schauspielerin Isabel Florido, probierten die Gerichte aus. Bild zVg.

Schauspielerin und Botschafterin Isabel Florido

Sie mags vegetarisch, er will Fleisch und die Kleinen essen am liebsten Fastfood.Marcus G. Lindner hat es sich zur Aufgabe gemacht, alle zufrieden zu stellen. Um dies anschaulich zu machen lud er Prominte dazu ein, den Kochlköffel mit ihm zu schwingen. Vor Ort musste die Fitness for Kids-Botschafterin Regula Späni persönlich anpacken und beweisen, was sie kann: gemeinsam mit Lindner stand die ehemalige Sportmoderatorin am Herd und schnippelte, was das Zeug hielt. Wichtig: Ganz anders als bei den üblichen Sterne-Kreationen ging es nicht um komplizierte Kochkunst, sondern um leckere und einfache Gerichte, die man auch daheim mit der Familie umsetzen kann. Nach dem Motto «Pimp my Veggie» konnten ausgefallene Gemüse-Kreationen ganz einfach mit Fisch und Fleisch ergänzt werden – je nach Gusto des Familienmitgliedes. Späni zieht ihr Fazit: «Ich bin zwar nicht so die Köchin, aber das war wirklich ganz einfach und lecker! Das könnte ich Zuhause auch gleich mal ausprobieren!»

Aber klar, auch ein bisschen hohe Küchenakrobatik liess sich Lindner nicht nehmen: Zum Dessert gab es ein molekulares Vanille-Glacé, in geheimnisvollen Nebel gehüllt. Diese süsse  Verführung bleibt allerdings ein Geheimnis des Sternekochs.

Seit über 11 Jahren setzt sich Fitness for Kids gemeinsam mit seinen prominenten Botschaftern und mit Hilfe grosser Sponsoren wie Lidl Schweiz für fitte, gesunde und starke Kids ein. Über 55’000 Kinder konnte Fitness for Kids mittlerweile erreichen und ihnen einen gesunden Lebensstil, ausgewogene Ernährung und Respekt gegenüber sich selbst und anderen aufzeigen. In diesem Sinne durfte sogar mit Champagner angestossen werden – auf viele weitere, topfitte Jahre. Weitere Informationen unter: www.fitnessforkids.ch

Hier gehts zur Diaschau:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

Herbstausgabe von «Fashionhotel» demnächst im Kameha Grand Zürich

170402 FH_FrancescaCBruno_LS-82Vom 27. Bis 29. Oktober findet in Zürich bereits zum sechsten Mal das Fashion- und Lifestyle-Event Fashionhotel statt. Gastgeber für die Herbstedition ist das Design-Hotel Kameha Grand Zürich, das mit seinem ausgefallenen und exklusiven Interieur die perfekte Umgebung für das Fashion-Event der Extraklasse bietet. Ein ganzes Wochenende lang bekommen aufstrebende Brands, sowie innovative Jungdesigner die Chance, ihre Kollektionen in rund 80 Hotelzimmern in Pop-Up Stores vorzustellen. Dabei werden die Hotelzimmer zu individuellen Bühnen für lokale Labels wie Claudia Nabholz, Piqyourdress oder Selfnation und neuen aufstrebenden Talenten der Fashionwelt. Die Designer können in einem familiären Ambiente neue Produkte und Kreationen zur Schau stellen und die Fashion Liebhaberinnen in einer Erlebnisoase begeistern.

Einen kleinen Vorgeschmack vermittelten die drei in Zürich domizilierten Unternehmen Ina Kess, Fasan und Piqyourdress.

DSC_7540

Claudia Bonorand von Piqyourdress, Zürich. Bild©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Auf Piqyourdress  http://www.piqyurdress.com der beiden Cousinen Gabi Elia und Claudia Bonorand stellen Kundinnen und Kunden ihren ganz persönlichen Look zusammen, bestehend aus Oberteil, Rock und Gürtel.DSC_7543 je nach Kombination resultiert eine elegante Abendrobe, ein sexy Minikleid oder ein romantisches Hochzeitskleid. Die Piq–Kleider sprechen Ladies mit modernem Geschmack  und mittleren Budegt an. Die Kollektion wird in Europa produziert.

DSC_7544

Isabelle Staub vom Sportmodelabel Ina Kess., Zürich. Bild©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Die Geschwister Isabelle, Katharina und Cornelia Staub vom Modelabel Ina Kess  http://www.inakess.com vertreten eine erstklassige Sportkleidermarke. Ihre Design–Vision verbindet chice, feminine Schnitte mit besten italienischen Funktionsstoffen. Die Kollektionen werden in Europa produziert und bestechen durch funktionale Ästhetik.

DSC_7547

Björn Koch, Managing Partner von Fasan, Massanzüge, Zürich. Bild©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Fasan von Björn Koch und Nino Thommen  http://www.fasan.club ebenfalls in Zürich domiziliert, haben eine Mission: Den Massanzug für alle zugänglich zu machen und dies auf möglichst unkomplizierte Weise. Sie reduzieren den Massanzug auf das Wesentliche: die persönliche Beratung, die individuellen Stiloptionen, die Auswahl an hochwertigen Stoffen, die kompromisslose Handwerkskunst. dadurch halten die Jungunternehmer die Kosten und damit auch die Preise tief.

Erlebnis Kameha: Die hoteleigenen Themensuiten wie beispielsweise die Diva Suite, die Gentleman Suite oder auch die Workout Suite bieten durch ihre kreative und individuelle Ausstattung die ideale Kulisse für das Fashionhotel.

DSC_7549

Detail Themensuite im Kameha Grand. Bild©PromiPOst/Ursula Litmanowitsch

Das Fashionhotel ist kein reiner Shopping-Event; vielmehr erlebt der Besucher einen attraktiven Mix aus Shopping, Inspiration, Lifestyle und Party.Neben den Pop-Up Shops gibt es für die Besucher ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm und ein breites Angebot an Essen und Trinken. Kulinarisch werden die Besucher in den beiden hoteleigenen Restaurants des Kameha Grand Zürich verwöhnt. Sowohl das Fine Dining Restaurant You als auch das italienische Restaurant l’Unico sorgen während der drei Event-Tage für exquisite Köstlichkeiten, sei es bei Brunch, Lunch oder Dinner. Dabei setzt die Gastronomie des Kameha Grand auf hochwertige und regionale Produkte.

Das Kameha Grand Zürich bietet die ideale Plattform für angehende Designer ihr Talent zu präsentieren und für Fashionistas die neusten Kreationen aus den unterschiedlichsten Sparten der Fashionwelt für sich zu entdecken. Kombinierbare Event-Räume, State-of-the-Art Ausstattung und ein aufmerksamer und herzlicher Service runden das Erlebnis ab.

TWITTER: @KamehaZurich
FACEBOOK: @kamehahotelsresorts
INSTAGRAM: #kamehagrandzurich #lifeisgrand #designhotel

KamehaGrandZürich_1

90’000 Franken am Pink Ribbon Charity Walk

Sarah Meier, Sylwina, Serap Yavuz, Zoe Toresini

Sarah Meier, Sylvina Spiess, Serap Yavuz, Zoer Torinesi. Bild:zVg.

Die zehnte Auflage des Pink Ribbon Charity Walkes 2017 war ein Riesenerfolg und bereits drei Wochen im Voraus ausgebucht. Über 5000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben das Stadion Letzigrund in eine pinke Arena verwandelt und das Jubiläum der Brustkrebs-Soli- daritätsveranstaltung gemeinsam gefeiert. Es wurde einmal mehr auf eindrückliche Weise de- monstriert, wie eng die Menschen beim Pink Ribbon Charity Walk miteinander verbunden sind und sich gegenseitig Kraft geben. Aus den Startgebühren und Spenden kamen 90‘000 Franken für die Krebsliga Zürich zusammen, die für Brustkrebspatientinnen und Forschungsprojekte eingesetzt werden.

Beim Brustkrebs-Solidaritätslauf gibt es keine Sieger und es wird keine Zeit gemessen. Vielmehr geht es darum, den Optimismus und die Lebensfreude, welche dieser Anlass ausstrahlt, mitzuerleben. Mehrere Tausend Teilnehmende in Pink standen zusammen, um zu zei-gen, dass niemand alleine ist. Denn Brustkrebs ist die häufigste Krebsursache bei Frauen in der Schweiz und fast jede und jeder ist in irgendeiner Form betroffen. Eine Teilnehmerin, die mit ihrer betroffenen Freundin am Event teilnahm, meinte dankbar: «Die vielen Zeichen der Anteilnahme, die Soli- darität, die Umarmungen und die fröhliche Stimmung haben so viel Positives in unser Leben gebracht.»

Kurz vor dem Start formte die Menschenmenge eine riesige Solidaritätsschleife und alle hielten sich an den Händen. «Ich hatte am ganzen Körper Gänsehaut und Tränen in den Augen», sagte Linda Fäh, die bereits seit acht Jahren den Anlass moderiert. Ihre Solidarität zeigten auch viele weitere prominente Botschafterinnen und Botschafter wie Sarah Meier, Sven Epiney, Dominique Rinderknecht, Tamy Glauser, Mirjam Jäger, Denise Bielmann, Zoe Toresini und viele mehr. Passend zum strahlenden Wetter sorgte der Startsong «Walking on Sunshine» für eine tolle Stimmung und animierte viele Läuferinnen und Läufer, das Stadion tanzend zu verlassen.

Mirjam JÑger, Vera Dillier, Denise Bielmann, Clifford Lilley

v.l. Mimi Jäger, Vera Dillier, Denise Biellmann, Clifford Lilley. BIld: zVg.

Der Pink Ribbon Charity Walk wurde von einem grossen Rahmenprogramm begleitet und die Teilnehmenden freuten sich über die vielen Attraktionen und Showeinlagen während des ganzen Nachmittags. Die Erwachsenen tanzten beim Zumba Warm-up mit und die Kleinsten durften mit Star-Choreograph Curtis Burger (Choreograf von DJ Bobo)  einen Tanz einstudieren, der anschliessend auf der grossen Bühne vorgeführt wurde. Der DSDS-Finalist Jesse Ritch sorgte mit einem Showcase für musikalische Unterhaltung und sang unter anderem seinen für Pink Ribbon Schweiz geschriebenen Song «The Good Side of Life».

Pink Ribbon Schweiz konnte über die letzten zehn Jahre rund 1,5 Millionen Schweizer Franken für die Forschung und diverse Brustkrebsorganisationen sammeln. «Die Events und Sensibilisierungskampag- nen von Pink Ribbon haben massgeblich dazu beigetragen, das Bewusstsein für Brustkrebs zu stärken und ein Tabu in der Schweiz zu brechen», sagte der Facharzt, Dr. Christoph Rageth bei der Checkübergabe an die Krebsliga Zürich. Der 10. Pink Ribbon Charity Walk war geprägt von vielen emotionalen Highlights und sowohl für die Teilnehmenden wie auch für die Sponsoren und Veranstalter ein Tag, der viel Hoffnung und Lebensmut ausstrahlte.

After–Work in der Puregold Bar

Puregold-Bar_6

Das Kameha Grand Zürich wird mit seiner Puregold Bar & Terrasse jeden Mittwoch und Donnerstag zum idealen Treffpunkt für ausgelassene Abende nach einem langen Arbeitstag.  Gäste können ihr After-Work mit neuen kreativen Cocktail-Kreationen zu DJ Klängen geniessen.

Nomen est Omen: Die mit Gold-Paletten verzierte Puregold Bar im Kameha Grand www.lieblingsplatz.com bietet einen stylischen Treffpunkt für Gäste. Durch die drahtlosen  Handy-Ladestationen, welche in den Barmöbeln eingebaut sind sowie dem kostenfreien WLAN, ist die Bar zudem perfekt ausgestattet für all jene, die neben ihrem Drink gelegentlich auch online auf dem Laufenden bleiben möchten.

Ab 18:00 Uhr geniesst man raffinierte Mixgetränke und erstklassige Longdrinks, ob mit oder ohne Alkohol, ganz nach Gusto. In Verbindung mit der angrenzenden Lounge-Terrasse eignet sich die Puregold Bar perfekt für den Apéro nach einem anstrengenden Arbeitstag, um den Tag entspannt ausklingen zu lassen. Unmittelbar neben der Bar begeistert das Kameha Grand Kenner und Liebhaber in seiner Smoker’s Lounge durch eine grosse Auswahl an exquisiten kubanischen und dominikanischen Zigarren. Die edle Einrichtung im englischen Stil– kombiniert mit gedämpfter Beleuchtung –trägt massgeblich zur entspannenden Atmosphäre bei.

Die exklusiven After-Work-Events finden jeweils am Mittwoch und Donnerstag von 18:00 – 22:00 Uhr in der Puregold Bar & Terrasse statt.

Online  reservieren unter  +41 (0)44 525 5000

 

Weltstar Ronan Keating bei Pink Ribbon

Ronan Keating mit Maike Kiessling

Maike Kiessling, Estée Lauder Schweiz Generalmangerin und Ronan Keating. Bild©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Für die «Pink Ribbon Night» im Park Hyatt Zürich gab der irische Sänger Ronan Keating ein exklusives und Privat–Konzert im kleinen Rahmen. Dabei kamen insgesamt 100′ 000 Franken zusammen. Pink Ribbon–Botschafterin Beatrice Tschanz konnte den Check an Ronan Keating für dessen Marie Keating–Stiftung übergeben. Der ehemalige Boyzone–Sänger hat seine Mutter früh an Brustkrebs verloren. Seither setzt er sich immer wieder für die Thematik ein. Die Stiftung wolle die Spende für eine Studie einsetzen, welche auch Betroffenen in der Schweiz zugute kommen werde.

Beatrice Tschanz und Sven Epiney

Pink Ribbon Botschafterin Beatrice Tschanz und Moderator Sven Epiney. Bild©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Seit 25 Jahren engagiert sich Estée Lauder weltweit im Kampf gegen Brustkrebs. Um dieses Jubiläum auch in der Schweiz gebührend zu feiern, war die Gala heuer noch glamouröser als in den vergangenen Jahren. Wiederum fabelhaft organisiert von der Küsnachter PR–Unternehmerin Nicole Zindel von 2C Communication. Durch die Gala führte Moderator Sven Epiney. Bei der Auktion hatte er Verstärkung durch Comedian Claudio Zuccolini. Es gab unter anderem einen privaten Abend für sechs Personen mit dem Park Hyatt Kochstar Frank Widmer zu ersteigern. Der neue Generalmanager Benno Geruschkat bot sich dabei spontan als «Commis de Cuisine» an. Der frisch verheiratete Sänger Jesse Ritch gab seinen Mutmacher–Song zum Besten. Für den Flashmob im Sihlcity, der den Auftakt zum Jubiläumsjahr machte, schrieb Ritch «Good Side of Life», welcher durch die Choreographie von DJ Bobo–Choreograf Curtis Burger perfekt in Szene gesetzt wurde. Als ehemaliger Pfleger gehe ihm die Problematik extrem unter die Haut, sagte Jesse Ritch.

Am Pink Ribbon–Lauf am 24. September im Letzigrund wird er daehalb auch wieder dabei sein. Ebenso wie die meisten der Ballschönheiten wie Botschafterin Mimi Jäger, Schlagersängerin Linda Fäh, Fitness–Coach Anita Buri, Moderatorin Dominique Rinderknecht oder Ex-Miss Schweiz Sonia Grandjean.Pink Ribbon Charity Walk

ESTÉE LAUDER

Die Estée Lauder Companies Inc. engagieren sich bereits seit 1992 im Kampf gegen Brustkrebs. Die BCA-Kampagne (Breast Cancer Awareness Campaign/BCA) wurde von Evelyn H. Lauder initiiert. Seitdem gilt die pinkfarbene Schleife weltweit als Symbol für die Gesundheit der Brust.

PINK RIBBON SCHWEIZ
Die Pink Ribbon Night wird von der Agentur 2C Communication organisiert, welche seit 2007 die Veranstalterin aller Brustkrebs-Events in der Schweiz wie der Pink Ribbon Charity Walk, die Pink Golftour und diversen weiteren ist.

Hier gehts zur Diaschau:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Summer–Party im Baur au Lac

Mood

Rauschende Party–Stimmung.

Der Sommer hat viele Gesichter. Zu seinen schönsten gehört zweifelsfrei jeweils die «Rive Gauche Summerparty» im Nobelhotel Baur au Lac in Zürich. Am Freitag, dem 24. August verwandelte sich der sommerlich duftende Park des Traditionshauses erneut in eine stilvolle Partylocation für rund tausend geladene Gäste (CHF 185.-p.P.). Unter dem Motto «Savoir Vivre« wurde gefeiert, gelacht und getanzt. Zelebriert wurden das Leben, die Freundschaft, der Moment. Umrahmt wurde die Party von Performances und kulinarischen Abenteuern von Küchenchef Maurice Marro und seinem Team. Die ausgelassene Stimmung  in einem kosmopolitischen Ambiente (man hörte viel slavische Idiome und sah viele russische und ukrainische «Prinzessinnen» ) war auch heuer wieder Markenzeichen des Top– Anlasses. Gastgeber des Bouquets voller Sommerfrische waren wiederum Generalmanager Wilmhelm Luxem, Gastro–Consultant Wolf Wagschal und Rive–Gauche–Manager  Panagiotis Kissas.Wolf Wagschal, Wilhelm Luxem und                       Panagiotis Kissas

Bilder:©PromiPost und zVg Baur au Lac

Hier gehts zur Diaschau:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Lucerne Festival–Eröffnung mit VIPs nach Noten

1_Hubert Achermann mit Gattin Christine _Andrea Loetscher_Michael Haefliger

Hubert und Christine Achermann, Andrea Christina Loetscher, Michael Haefliger, v.l.n.r. Bild ©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Bereits zum zweiten Mal dirigierte der Musikdirektor der Mailänder Scala Riccardo Chailly das Eröffnungskonzert von «Lucerne Festival». Zur Aufführung gelangten drei Tondichtungen von Richard Strauss. (Also sprach Zarathustra op. 30 /Tod und Verklärung op. 24 /Till Eulenspiegels lustige Streiche op. 28 )

Das diesjährige vier Wochen dauernde Festival (bis 10.9. 2017) steht unter dem Motto «Identität». Der Festredner und emeritierte ETH–Professor Iso Camartin bezeichnete Identität als etwas Rebellisches. Gäbe es im Menschen nur Schicksalsergebenheit, aber keinen individuellen Eigensinn, würden weder Zivilisation noch Kultur, weder Technik noch Kunst existieren.

Rebellion gegen die Sparpolitik des Kantons Luzern gab es vor der Festival-Eröffnung durch Kulturschaffende. Die Kultur dürfe nicht baden gehen, lautete die Botschaft. Das KKL beteiligte sich nicht direkt, aber für Intendant Michael Haefliger ist klar, dass der Kultur durch Sparmassnahmen die Lebensgrundlage entzogen würde. Das «Lucerne Festival» kann indes auf grosszügige Sponsoren bauen. Diese fanden sich zu einem Willkommens–Coctail ein. Das ans Konzert anschliessende Dinner fand zum ersten Mal auf der der Terasse des KKL statt und nicht mehr im Casino Luzern.

Bundesrat Alain Berset äusserte sich in seiner Rede zur nationalen Identität, die vielfältig sei. Die Schweiz müsse ihre Identität vielleicht mehr in der Zukunft suchen als in der Vergangenheit.

 

Er komme jedes Jahr ans «Lucerne Festival Sommer», sagte der Herrliberger Peter Kurer, VR-Präsident von Sunrise. Edeljuwelier Jörg Bucherer sah man fit und strahlend an der Seite seiner schönen Begleiterin Maja. Ganz besonders geniessen alljährlich Fritz und Renate Gerber die Festwochen. Mit ihrer in Zürich domizilierten Stiftung ermöglichen sie jungen talentierten Menschen ein Weiterkommen auf dem oft steinigen Weg der Kunst. Bandleader Pepe Lienhard kommt ebenfalls jedes Jahr ans Klassik–Festival in die Leuchtenstadt. Der Vollblutmusiker, der oft selber im KKL konzertiert, liebt jede Art von Klangsprache. Und die junge Zürcher Influencerin Michèle Krüsi outete sich als Klassik-Fan. Sie höre diese Art von Musik beonders gern beim Autofahren. Die Modeboggerin trug übrigens ein Kleid von «True Decadence» (für CHF 160.-) Als Hingucker entpuppte sich auch das schwarze Spitzenkleid (von «Self Portrait»)  von Musikerin Andrea Christina Loetscher, Ehefrau und Unternehmerin von Intendant Michael Haefliger.  Die Roben der Damen waren weitgehend ebenfalls schwarz. Vom top-eleganten «Kleinen Schwarzen» (Muriel Zeender Berset) bis hin zur wallenden Robe. Das silbergraue Kleid von Christine Achermann, der Ehefrau von Stiftungsratsprädient und GF–Verwaltungsrat Hubert Achermann schien ein Couturekleid zu sein. Sie wollte uns aber den Designer partout nicht preisgeben, weil wir ihn angeblich «sowieso nicht kennen».

 

Alle Bilder sind urheberrechtlich geschützt ©Promipost/Litmanowitsch

 

 

Bryan Adams‘ Privatkonzert in Zürich

Bryan Adams und Sven Epiney

«Hear the World» –Botschafter Bryan Adams und Gala–Moderator Sven Epiney,li. Fotocredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Er gehört zu den ganz Grossen der Rockmusik. Nun gastierte Weltstar Bryan Adams  vor einer ausgewählten Gästeschar an der Charity–Gala «Hear the World Foundation» im Zürcher Lusushotel «Dolder Grand». Ganz ohne Gage. Denn Adams ist Botschafter der Stiftung.

Die Stimmung war super bis zum Schluss der Gala. 330 Gäste kamen. Organisiert hatte den glanzvollen Spendenanlass das Ballkomitee, bestehend aus den Zürcher Societydamen Ursi Spoerry, Dodo Züger–Knecht, Bettina Friedli–Munz, Annietta Saratz–Gay und Präsidentin Megy Pfortmüller.

375’000 Franken wurden aus Eintritt (CHF 668.-), Tombola und Versteigerung gesammelt. Die Stiftung, 2006 von Hörgerätehersteller Sonova gegründet, setzt sich weltweit für Kinder mit Hörverlust ein. Megy Pfortmüller, welche die Boutique «Marie Claire» in Zürich leitet und Gattin von Rechtsanwalt Herbie Pfortmüller ist, hat im Vorfeld extra eine Woche ihrer Ferien für Vorbereitungen der Gala geopfert. Moderator Sven Epiney, der mit Empathie durch die Gala führte, dankte ihr die Mühe mit einem Blumenstrauss. Lukas Braunschweiler, Präsident des Stiftungsrates, würdigte die ehrenamtlichen Organisatorinnen und dankte allen Ballbesuchenden, die grosszügig spendeten. Die Roben der Damen waren hinreissend. Modeschöpfer Albert Kriemler (Akris) hatte dafür ein sicheres Auge.

Albert Kriemler (Akris) mit Schwester Susi Wigert–Kriemler und Megy Pfortmüller, Ball_Komitee_Präsidentin

v.l. Susi Wiget–Kriemler, Modeschöpfer Albert Kriemler (AKRIS), Gala–Präsidentin Megy Pfortmüller (beide Damen in AKRIS). Fotocredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Auktionator Cyril Koller führte die Versteigerung mit erlesenen Preisen durch.  Zum Beispiel einen Aufenthalt im «The Chedi Andermatt» für 6 Personen inklusive Frühstück und Spa-Benützung für CHF 30’000.

Corinne und Cyril Koller

Auktionator–Ehepaar Corinne und Cyril Koller. Fotocredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Beim Privatkonzert von Bryan Adams, der für den Abend in Zürich extra seine Deutschlandtournee unterbrochen hatte,war kein Halten mehr. Zahlreiche Damen erklommen die Bühne und rockten mit dem Weltstar ab, bis der Saal kochte.

Musikalische Höhepunkte setzten auch Marc Sway und das Pepe Lienhard Orchester. Auch Sway ist, wie Adams, neuerdings Botschafter der Foundation, welche übrigens auch von Opernstar Placido Domingo, Supermodel Cindy Crawford oder Sting unterstützt wird.