Weihnachtszirkus auf der Märcheninsel

albi-matter-mit-carolyn-tickell

Künstleragent Albi Matter lässt sich von Tänzerin Coarolyn Tickell den obligaten Conelli –Weihnachtsstern auf die Wange applizieren. FotoCredit©Promipost/Ursula Litmanowitsch

Für Erziehungsdirektorin Silvia Steiner ist der Besuch des Conellis verbunden mit einem Ritual: « Meine Tochter nehme ich mit zum Conelli, meine Mutter in die Oper, meinen Partner ans Schwingfest». Baudirektor Markus Kägi würde gerne mal in einer akrobatischen Menschenpyramide «als fester Sockel» unten fürs Fundament gerade stehen: «Für filigrane Turnübungen fehlt mir die physische Leichtigkeit». Regierungspräsident Mario Fehr sieht sich in seinen Träumen als Tigerdompteur: «Aber im Conelli würde ich gerne mal einen Clown spielen, das hat eine gewisse Ähnlichkeit mit der Politik.» Auch für SVP–Stratege Christoph Blocher gehören die Clowns zur Lieblingsdiziplin.

christoph-und-silvia-blocher

SVP–Stratege Christoph Blocher mit Gattin Silvia. FotoCredit@PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Ursula Gnädinger, Witwe des verstorbenen Schauspielers Mathias Gnädinger, gönnte sich einen unbeschwerten Abend in Begleitung des ehemaligen Schaffhauser Stadtpräsidenten Thomas Feurer. Dies bevor alle drei über die Weihnachtstage nach Burkina Faso reisen. Keine besondere Bedeutung misst  Eurovison–Gesangikone Lys Assia, die das ganze Jahr über ein Faible für Glamour und Show hatdem Advent bei: «Man sollte sein Leben so zu gestalten wissen, dass nicht nur im Advent die Lichtlein brennen.» Dazu gehören für Assia ganz bestimmt auch ihre beiden Hunde: «Sie geben mir Herzenswärme und Daseinsfreude.»

Die Premiere des Conelli ist stets wie ein Klassentreffen der sattsam bekannten Celebrities. Man sah «Bergfloh» Beat Breu, den ehemaligen Fussballstar Fritz Künzli mit Prix Walo–Chefin Monika Kälin, den früheren Fifa–Sprecher Guido Tognoni, TV–Legende Sepp Trütsch, die ehemalige Bundesrätin Elisabeth Kopp und die Witwe von Clown Dimitri, Gunda Dimitri mit Tochter Masha Dimitri.

hauptbild-gunda-und-masha-dimitri-roby-und-cindy-gasser

v.l.Gunda Dimitri, Masha Dimitri, CIndy Gasser, Roby Gasser. FotoCredit©Promipost/Ursula Litmanowitsch

Laureus–Familie feiert Geburtstag

Die 10. «Laureus Charity Night» brachte viel Prominenz auf den roten Teppich. Ganz nach dem Motto der Stiftung, via Sport gemeinsam sozialen Herausforderungen zu begegnen, feierte die Laureus-Familie mit rund 700 Gästen im Hangar 9 auf dem Flugplatz Dübendorf/ZH.

dsc_4252

v.l.:Monika und Georges Kern, IWC–CEO, Elvira und Fussblallegende Günter Netzer. FotoCredit:©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Laureus­–Stiftungspräsident Rolf Theiler durfte einen Check von einer Million Franken für die Projekte entgegennehmen. «Es ist wichtig, dass man Kindern durch Sport eine Lebensschulung vermittelt» lautet die Überzeugung von Eislaufstar Denise Biellmann. Auch für Europameisterin Sarah Meier, die am kommenden «Art on Ice» ein Comeback geben wird, ist die frühzeitige Hinführung der Kinder zu einer sportlich ausgefüllten Freizeit wichtig. Dies im Sinne einer Prävention und Sensibilisierung für den Teamgeist. Snowboard–Pionier Gian Simmen und Vater von vier Söhnen betont, dass alle Kinder die Möglichkeit zum Sport haben sollten. Er habe grad neulich mit Sehbehinderten einen Snowboard–Kurs durchgeführt und dabei selber viel gelernt. Seine persönliche sportliche Herausforderung am Galaabend bestand für Simmen darin, die Lackschuhe richtig zu binden, damit er auf dem Tanzparkett nicht über die Schnürsenkel stolpere. Ganz sportlich unterwegs ist stets alt ZH–Regierungsrätin Rita Fuhrer. Sie und ihr Mann Fredi besitzen verschiedene Velos in unterschiedlichen Ausführungen: «Zusammengerechnet übersteigt der Wert unserer Velos wohl bald den Preis eines Mittelklasse-Autos.» Grad neulich sei sie auf Mallorca mit dem Rennvelo unterwegs gewesen in einer Radferienwoche bei Max Hürzeler, sagte die sportliche SVP–Politikerin.

dsc_4207

Eislauf–Europameisterin Sarah Meier (4.-13. Februar Stargast am Art on Ice) FotoCredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Für Unterhaltung am Galaabend sorgten die Steep Dance Crew sowie Marco Rima, der Rainer Maria Salzgeber auf humorvolle Art bei der Moderation unterstützte. Für den kulinarischen Verwöhnfaktor war das Team von Caterer Franzoli unter Daniel Dätwyler zuständig. Die amerikanische Kultband Earth, Wind & Fire wusste das Publikum mit bewegenden Rhythmen zu animieren. Höhepunkt war der extra für den Anlass komponierte Laureus-Song. Sänger Baschi und Fabian Cancellara am Keyboard performten den Song und erhielten von IWC-CEO Georges Kern (Drums) und VR-Präsident von Phoenix Mecano Benedikt Goldkamp (Gitarre) prominente Unterstützung.

dsc_4281

Ex–Radprofi und Olympiasieger Fabian Cancellara (Als erster Schweizer Sportler in die Laureus World Sports Academy berufen) mit seiner Frau Stefanie. FotoCredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Allegra St. Moritz–Bun Appetit

anninacampell_arianeehrat-2

St. Moritz–Tourismus CEO Ariane Ehrat (r.) und Annina Campell.                                 FotoCredit: EBPR.

Jelmoli  bringt das Flair des mondänen Winterurlaubsortes nach Zürich: Anlässlich der bevorstehenden Ski-Weltmeisterschaft in St. Moritz hält vom 22. November 2016 bis 19. Februar «The Top of the World» mit kulinarischen Genüssen, modischen Highlights und alpinem Chic Einzug in den Zürcher Department Store Jelmoli. Im Restaurant Sopra verwöhnen die Chef-Köche vom Suvretta House St. Moritz, Hotel Schweizerhaus Maloja, Hotel Schweizerhof St. Moritz und Hotel Palü Pontresina die Gäste des Hauses. St. Moritz und das Oberengadin sind auch im Food Market und der Sportwelt präsent.

donatz_jottjenny

Jacky Donatz, Christian Jott Jenny. FotoCredit: EBPR

Mit VIP-Gästen wie Ariane Ehrat, CEO  Engadin-St. Moritz-Tourismus, SRF-Moderatorin Annina Campbell, Festival da Jazz Veranstalter Christian Jott Jenny oder Starkoch Jacky Donatz wurde ein entspannter Eröffnungsabend mit gastronomischen Highlights genossen.

Midosuji Autumn Party 2016/Osaka

null

OSAKA, JAPAN – The grand Midosuji Autumn Party 2016 (Midosuji Runway) event took over Midosuji Boulevard in central Osaka on Sunday 20-11-2016.

With a theme of «A Journey Across Time», Midosuji Runway presented a vision of Osaka’s past, present day, and future as surprise-filled, large-scale entertainment. Over 500 of Japan’s top fashionistas, athletes, kabuki performer and other talents paraded along a carpet runway stretching more than 400m in the center of Midosuji Boulevard.

At the launch of the event, Osaka Prefecture Governor Ichiro Matsui greeted the gathered crowd: «The Midosuji Autumn Party is a fall tradition in Osaka, and I’m very pleased that everyone can enjoy it once again this year. My sincere thanks to the planners and everyone involved with preparing this event. Thanks to all of you, almost 10 million people have visited Osaka this year. Today, I call on everyone’s cooperation to turn Midosuji into one big party and give all of Osaka a boost.»

After the greeting, the curtain rose on the «Past» stage with a performance from taiko drum troupe Dadadadan Tenko. This was followed by a Japanese puppet show from Rokkakuza and a kabuki performance by famed actor Kazutaro Nakamura based on Izumo no Okuni. Next came a fashion show exhibiting Japanese kimono designed by photographer and film director Mika Ninagawa. Looking very pleased, Ninagawa commented on the festivities: «This is the first time I’ve seen my kimono paraded on the streets like this. It’s a vivid and exciting thrill, if I do say so myself!»

On the «Present Day» stage, much loved talent Yumi «Big Sis» Suenari of the Yoshimoto Shinkigeki theatre hit the runway for the «Osaka Designers Brand Show», which featured an appearance from current Osaka City Mayor Hirofumi Yoshimura, sporting mode designer fashion. According to Mayor Yoshimura, it was his first time walking a runway, but he comfortably strode along the red carpet, waving to spectators and striking poses.

A futuristic apparel exhibition unfolded on the «Future» stage, with stylist Tetsuro Nagase incorporating Segways and Poweriser stilts.

As the day’s events drew to a close, the national track and field team of Ryota Yamagata, Shota Iizuka, Yoshihide Kiryu and retired Olympic medalist Nobuharu Asahara thrilled crowds with a recreation of this summer’s Olympic silver medal-winning relay performance. Spectators cheered loudly as they streaked by and passed the very same baton they used in Rio de Janeiro. Looking ahead to the Tokyo 2020 Olympics with enthusiasm, Yamagata addressed up-and-coming athletic hopefuls: «We’re going to go for gold at the next Olympic games. The whole Japan team has to come together and do its best. I want to show the kids watching this that they can excel at track and field in Japan, and do what we can to give them a dream.» Teammate Iizuka added «We’re training hard for four years from now, so we’re doing our best as role models for the kids watching us today who will be the next generation of athletes.» Yoshihide Kiryu echoed Iizuka’s thoughts: «I hope kids see us today and think track and field looks like fun and then give it a try. Even if they have a small thought of winning a medal like we did, that’d be great.» 2012 Olympic medal winner Nobuharu Asahara added final comments: «I’m retired now (laughs), but there are qualifying events in Osaka next year, so we’d love to see lots of people show up to the stadium. Cheers boost an athlete’s energy. My wish is for track and field to keep growing and the athletes to strive for the top.»

250,000 spectators attended Midosuji Autumn Party 2016. The event continues to gain prominence as entertainment and a facet of Osaka tourism, both in Japan and globally.

null

Organizers: Midosuji Autumn Party 2016 Organizing Committee.

40 Jahre MCM und kein bisschen müde

MCM 40th Anniversary In Munich

Topmodel Claudia Schiffer und CEO Kim Sung–Joo. FotoCredit Lennart Preiss/Getty Images for MCM

Die deutsche Luxusmarke MCM feierte ihr 40-jähriges Jubiläum mit einem ganz besonderen Abend in München. Gegründet 1976 in der hedonistischen Blütezeit der bayerischen Hauptstadt, verkörpert MCM Leidenschaftfür Glamour verbunden mit gutem Design. Führende Kultur- und Mode-Koryphäen inklusive Style-Ikone und Model Claudia Schiffer fanden sich im Flagship-Store an der Brienner Straße 1 zur glitzernde Afterhour-Party und einen exklusive Empfang ein. Nach dem Cocktail-Empfang luden die MCMs Chefs Sung-Joo Kim und Michael Michalsky zu einem Dinner in der weltberühmten Münchner Residenz,einem der schillerndsten architektonischen Schmuckstücke der Stadt, ein. Unter den Gösten auch Schauspieler Max von Thun.

Ursprünglich aus einem kleinen Laden an der Kurfürstenstrasse stammend, hat sich MCM zu einer globalen Marke des 21. Jahrhunderts entwickelt und wird derzeit in 430 Filialen in 35 Ländern verkauft.

MCM 40th Anniversary In Munich

Exklusives Dinner zum 40–Jahr Jubiläum von MCM in geschichtsträchtigem Ambiente in der Münchner Residenz. FotoCredit: Lennart Preiss/Getty Images for MCM.

Jubläumsschau der Auto–Zürich

autozh16_911_33

Aiuto Züri in der Messe Zürich feiert das 30–Jahre Jubiläum mit zahlreichen Prominenten und vielen Schweizer Premieren. Bild: AutoZüri

Passend zum 30-Jahr-Jubiläum wurde die «Auto Zürich Car Show» zum zehnten Mal festlich durch die exklusive Voreröffnung am Vorabend des ersten Messetages eingeläutet. 5650 geladene Gäste genossen musikalische Darbietungen von Sybille Raths an der Odaiko Trommel, Lisa Stoll am Alphorn, Liz Schneider am Cello und der Sängerin Christina Ramos, untermalt von den Dudelsacktönen der Caledonian Pipers sowie das wie gewohnt umfangreiche erstklassige Catering in allen sieben Hallen der herbstlichen Neuwagenmesse.

Im Rahmen der Voreröffnung wurden eine Reihe von Ausstellern geehrt, die von Anbeginn Teil der Mehrmarkenausstellung waren und aus der Hand von «Auto Zürich Car Show»-Präsident Karl Bieri der eine Trophäe für ihre dreissigste Teilnahme als Aussteller in Empfang nehmen durften: Für VW und Audi nahm Amag-CEO Morten Hannesbo die Glas-Trophäe entgegen, für Honda Präsident Jean-Christophe Muller, für Subaru Christof Reutlinger, Geschäftsführer Emil Frey AG Zürich Nord, für Toyota Marketingdirektor Christian Künstler, für Opel der neue Managing Director von General Motors Suisse SA/Opel Suisse Karl Howkins sowie für Peugeot Generaldirektor Frédéric Drouin. Zahlreiche Automarkenbotschafter und Promis  wie DJ Tanja la Croix oder House–Dj Produzent Mr.Da Nos und Pool–Fitness- Unternehmerin Daniela Baumann waren an der  Eröffnung mit Champagner und Häppchen zugegen.

161020_pr003

Aids–Gala in der Deutschen Oper Berlin

Red Carpet Arrivals - 23rd Opera Gala At Deutsche Oper Berlin

Bundespraesident Joachim Gauck mit Partnerin Daniela Schadt, Manuel Neuer, Torwart FCBayern und Freundin Nina Weiss. (Photo by Gisela Schober/Getty Images for Deutsche AIDS-Stiftung.)

Am Samstagabend, den 5. November 2016, öffnete die Deutsche Oper Berlin ihre Türen anlässlich der 23. Festlichen Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung.  Mehr als 2.000 hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien schritten über den roten Teppich, um einen exklusiven Abend der Extraklasse zu geniessen. Ganz besonders freuten sich die Initiatoren Alfred Weiss und Alard von Rohr über einen Ehrengast: «Mit seinem Besuch der diesjährigen Gala hat Bundespräsident Joachim Gauck die Bedeutung des Kampfes gegen HIV und Aids», erklärte Alfred Weiss. «Wir freuen uns, mit dem heutigen Reinerlös in Höhe von 450.000 Euro einen Beitrag für diesen Kampf zu leisten.»

Einer der Höhepunkte des Abends war auch diesmal die feierliche Verleihung des «World Without AIDS Award». Für ihr besonderes Engagement im Kampf gegen HIV und Aids wurden Haute Couture Designer Jean Paul Gaultier sowie der Telekommunikations-Unternehmer Strive Masiyiwa aus Simbabwe ausgezeichnet.

Sänger und Moderator Max Raabe führte charmant und mit viel Esprit durch das Programm. Unter den prominenten Gästen des Abends befanden sich unter anderem Toni Garrn, Charlott Cordes, Manuel Neuer, Michi Beck, Julia Dietze, Gerit Kling, Alexander Wirth sowie Klaus Wowereit.

Presenter der Veranstaltung war auch in diesem Jahr die AUDI AG, die als Hauptsponsor einen Scheck in Höhe von 310.000 Euro für die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung übergeben konnte.

Red Carpet Arrivals - 23rd Opera Gala At Deutsche Oper Berlin

Mode–Designer Jean Paul Gaultier an der 23. Aidsgala in der Deutschen Oper Berlin. (Photo by Gisela Schober/Getty Images for Deutsche AIDS-Stiftung)

Als weiterer Premiumpartner der Festlichen Operngala konnte M·A·C Cosmetics der Deutschen AIDS-Stiftung einen Spendenscheck über 300.000 US Dollar «In Deutschland hat M·A·C bereits über 5.5 Millionen US Dollar gespendet, mit welchen ausgewählte, lokale Projekte unterstützt werden, die den bedürftigen, an Aids erkrankten Menschen Hilfe leisten», erklärte Nancy Mahon, Senior Vice President M·A·C Cosmetics and Executive Director M·A·C AIDS Fund. «Wir sind froh, mit der Deutschen AIDS-Stiftung und ihren Partnern zusammen zu arbeiten. Gemeinsam können wir die Krankheit besiegen!».

Dritter großer Unterstützer der Charity-Gala war erneut der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV), der ebenfalls einen Spendenscheck in Höhe von 300.000 Euro an Frau Professorin Elisabeth Pott (Vorstand Deutsche AIDS-Stiftung) überreichte.

Durch die hochkarätige Gästeliste, die international erfolgreichen Künstler und das attraktive Rahmenprogramm wurde die 23. Festliche Operngala erneut als wichtiger Höhepunkt des gesellschaftlichen Lebens der Hauptstadt bestätigt.

Glanzvolle Nacht der grossen Emotionen

olivia-fischer-und-oliver-wolfensberger-jpg

Hochschwanger am Ball: Model Olivia Wolfensberger mit ihrem Gatten und Präsident des Kispi–Ball–Komitees Oliver Wolfensberer (Swiss Property AG).FotoCredit:©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Mit dem 12. Kispi–Ball im  Zürcher Baur au Lac gilt die Ballsaison der Schweiz als eröffnet. Die 483 Gäste zeigten sich auch in diesem Jahr wieder sehr grosszügig. Der Spendenerlös von rund CHF 460‘000.00 kommt der Forschergruppe für Blutstammzelltransplantation bei Kindern zugute. Das Mädchen Madlaina, welches durch Knochenmarkspende überlebt hat, sprach dazu bewegende Worte. Die Kispi–Ball Gründer Professor Felix Sennhauser und der ehemalige Baur au Lac–Direktor Michel Rey waren ebenso bewegt wie auch Gesundheitsdirektor Thomas Heiniger, Präsident Martin Vollenwyder, Präsident der Eleonorenstiftung, oder Gastgeber und Generalmanager Wilhelm Luxem. Für die hübsche Patrizia Vassalli war es ein ganz besonderer Anlass. Sie durfte gemeinsam mit ihren Eltern Sergio und Sandra Vassalli (im Vorstand vom Gönnerverein Kispex) zum ersten Mal einen Ball besuchen und tat dies ganz bewusst zu Ehren ihres verstorbenen Bruders Luciano Vassalli. Einer der Hauptsponsoren des Balls, Patrick Liotard–Vogt (Asmallworld–Foundation) sagte, es sei ein unermessliches Glück, wenn man gesunde Kinder haben dürfe und er hoffe, dass seine eigenen einmal das Spital nur bei der Geburt von innen sehen würden. Ob bereits eines unterwegs sei, dazu wollte er sich nicht äussern. Sichtbar hochschwanger war Model Olivia Fischer, die mit ihrem Mann und Kispi–Ball–Initiant Oliver Wolfensberger den Abend vorwiegend sitzend genoss. Mit Tanzen sei dieses Jahr leider nichts, sagte die vorsichtige Mami, welche in sechs Wochen ihr zweites Kind, ein Mädchen, erwart.

patrick-schopf-und-shawne-fielding

Shawne Fielding mit Partner Patrick Schöpf. FotoCredit ©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Mit Estée Lauder gegen Brustkrebs

beatrice-tschanz-und-regina-schilcher

Pink Ribbon Schweiz Botschafterin Beatrice Tschanz und Regina Schilcher, PR-Verantwortliche von Estée Lauder Schweiz. FotoCredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Die Mission ist pink. Die rosa Schleife ist  Programm. Evelyn Lauder hatte einen Traum: Eine Welt ohne Brustkrebs. Diesem Ziel und der Suche nach optimalen Behandlungsmethoden haben sich die Estée Lauder Companies seit über 20 Jahren verschrieben und engagieren sich weltweit mit Kampagnen und Events für die Aufklärung und Heilung von Brustkrebs. In der Schweiz veranstaltet Estée Lauder zusammen mit Pink Ribbon Schweiz seit 2010 die jährliche Pink Ribbon Night, welche auch dieses Jahr nebst einem exklusiven Dinner ein grossartiges Showprogramm bot. Die Küsnachter PR–Lady Nicole Zindel  hat die glamouröse Benefiz–Gala organisiert. Diese fand neu im Park Hyatt, Zürich, statt. 200 Gäste genossen das legendäre Risotto des royalen Spitzengastronomen Anton Mosimann. Mit Schlagersängerin Linda Fäh und Musiker Bo Katzman holte er sich prominente Verstärkung am Herd. Die Einnahmen des Abends ergaben 80’000 Schweizerfranken, welche vollumfänglich an ein Brustkrebs–Forschungsprojekt gehen. Für  Linda Fäh ist das Engagegement ein Muss. Sie hat in ihrer eigenen Familie erlebt, was es bedeutet, gegen Brustkrebs anzukämpfen.Die beiden Vollblutmusiker Anna Rossinelli und Marc Sway begeisterten mit mitreissenden Auftritten. Das Publikum zollte stehend Applaus. Moderator Sven Epiney führte durchs Programm und liess sich selber, wie auch Anton Mosimann oder Marc Sway als «Preis, den es nirgends zu kaufen gibt» von Comedian Claudio Zuccolini «versteigern».

mimi-jaeger-und-rafael-beutl

Die zukünftigen Eltern Mimi Jaeger und Rafel Beutl. FotoCredit©PromiPost/Ursula Litmanowitsch

Schönstes Paar des Abends: Freestylerin Mimi Jaeger, die ihr erstes Kind erwartet und ihr Partner Rafael Beutl: « Es braucht diese Sensibilisierung auf das Thema Brustlrebs. Es ist leider oft auch in Männerkreisen ein Tabu–Thema.»

bo-katzman_el-gm-meike-kiessling_linda-fnh

v.l.n.r.: Entertainer Bo Katzman, Estée Lauder GM Maike Kiessling, Sängerin Linda Fäh beim Risottokochen mit der Crew von Anton Mosimann. FotoCredit:Estée Lauder zVg.

***

Die Estée Lauder Companies Inc. engagieren sich seit 1992 im Kampf gegen Brustkrebs. Die Kampagne «Bewusstsein für Brustkrebs» (Breast Cancer Awareness Campaign/BCA) wurde von Evelyn H. Lauder, Senior Corporate Vice President Estée Lauder Companies Inc., initiiert. Seitdem gilt die pinkfarbene Schleife weltweit als Symbol für die Gesundheit der Brust.Mit einer Reihe von Produkten, wovon ein Teilerlös  in die Kampagne fliesst, sensibilisiert Estée Lauder zur Zeit Kundinnen auf das Thema. Der Monat Oktober ist traditionell dem Thema Brustkrebs gewidmet.

***

Das zweite Leben der Nespresso Kapsel

Photo: Andrea Monica Hug

Marianne Simmler mit ihrem Werk aus Nespresso Kapseln.                                                         Foto: Andrea Monica Hug

Nespresso  hat im Rahmen des Online-Wettbewerbs «Second Life» die besten Kreationen ausgezeichnet, welche aus recycelten Kapseln von KonsumentInnen kreiert wurden. Die feierliche Verleihung des Preises «Nespresso Second Life 2016» fand in der  Zürcher Nespresso Boutique am Bleicherweg statt.  Die rund 70 Geladenen wurden mit einer exklusiven Party überrascht und mit einem erlesenen Flying Dinner der Gourmetprofis  von «Tietze’s» verwöhnt. Nespresso–Direktor Pascal Hottinger beehrte den Anlass mit seiner Gegenwart.

Marianne Simmler, 58,  wurde von der Jury mit dem ersten Preis ausgezeichnet. Ihre Kreation ist ein Bild mit dem Titel «Nespresso City».

Am nationalen Nespresso–Wettbewerb beteiligten sich über 390 Mitwirkende. Via Internet  konnte man zudem seine Stimme für den Publikumspreis abgeben. Diesen gewann die in Zürich lebende Römerin Silvia Peverini für ihre Kreation «Coppia di Capsulotti».

Der Wettbewerb war Teil der Kampagne «Nespresso Second Life», mit der ein Vierteljahrhundert Recycling gefeiert wird und gleichzeitig die Konsumenten weiter sensibilisiert werden sollen, die gebrauchten Kapseln zurückzugeben.

Photo: Andrea Monica Hug

Publikumspreis für Silvia Peverini für ihre Idee «Copula die Capsulotti»                                    Foto: Andrea Monica Hug